Home > Content Marketing > Content für Advertorials und Native Advertising

Content für Advertorials und Native Advertising

Advertising im digitalen Umfeld

Während die Grundgedanken der Advertorials bereits seit vielen Jahrzehnten in Werbemitteln eingesetzt werden, ist Native Advertising ein noch recht junger Begriff. Die Grenzen zwischen dem, was mit dem einen oder anderen Begriff gemeint ist, verschwimmen dabei sehr häufig. Schon daran lässt sich erahnen, dass beide Konzepte große Gemeinsamkeiten haben. Es geht um Werbung, die nicht nur ein Produkt verkauft, sondern den eigenen Inhalt in den Vordergrund rückt. Der hochwertige Content ist der entscheidende Unterschied zu anderen Formen des Advertisings und der Schlüssel für die Aufmerksamkeit des Kunden. Als Teil der C3-Agenturgruppe bietet wunder media maßgeschneiderte Lösungen für Advertorials und Native Advertising im digitalen Umfeld. Welchen Ansprüchen der Content hierfür genügen muss, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Advertorials und das digitale Zeitalter

Schon die Herkunft des Begriffes Advertorial deutet an, worum es bei dieser Form der Werbung geht. Es ist ein Kofferwort aus Advertisement (Werbung) und Editorial (redaktionell/ Leitartikel). Die Verbindung beider Elemente ergibt eine Form von Werbung, die nicht nur darauf abzielt, den Namen eines Produktes bekannt zu machen. Vielmehr möchte sie Interesse an einem Thema wecken und Informationen anbieten, die beim Leser eine echte Aufmerksamkeit wecken.

Werbung ohne Werbecharakter

Das klassische Anwendungsgebiet liegt in der Printwerbung. Bezahlte Anzeigen und Werbebeilagen, die in ihrer Gestalt dem redaktionellen Content ähneln, sind hierfür das bekannteste Beispiel. Advertorials holen den Leser auf einer vertrauten Ebene ab, indem sie sich an das Layout und den Stil des Mediums anpassen. Der gefühlte Bruch zwischen redaktionellen Inhalten und Werbung wird dadurch minimiert. Den Leser tatsächlich für den Inhalt zu interessieren, erfordert allerdings mehr als ein angepasstes Layout. Der Content spielt deshalb die entscheidende Rolle für Werbeformen wie Advertorials. Das grundsätzliche Ziel besteht darin, den Werbecharakter durch ein informatives Angebot aufzubrechen. Nicht der griffige Slogan führt zum Erfolg, sondern das Informationsangebot für den Leser. Während Ads gewöhnlich direkt auf das Produkt zielen, arbeitet ein Advertorial also in erster Linie mit der ansprechenden Aufbereitung eines Themas. Die Faktoren, die das Interesse des Lesers beeinflussen, entsprechen daher größtenteils den Kriterien, die für redaktionelle Beträge gelten.

Die Möglichkeiten des Native Advertising

Das Konzept von Werbemaßnahmen, die sich organisch an das Medium anpassen, hat im digitalen Umfeld neuen Auftrieb erhalten. Besonders die Skalierbarkeit der Ergebnisse hat die Weiterentwicklung der Marketing-Maßnahmen begünstigt. Das Native Advertising, als Strategie zur gezielten Verbreitung von Inhalten, spielt daher in digitalen Medien eine große Rolle. Das Advertorial ist damit nicht abgelöst, aber die Auslieferung der Botschaft hat eine weit höhere Präzision erreicht.

  • Gezielte Auslieferung über alle Kanäle

    Der Unterschied zwischen Advertorials und Native Ads zeigt sich nicht in einer scharfen Trennlinie. Zumal sich die Grundgedanken nicht geändert haben. Noch immer erscheint der Content in einer Form, die sich an den redaktionellen Inhalt anlehnt, und einen stärkeren Fokus auf die Information des Lesers legt. Die Einführung einer neuen Terminologie verdeutlicht allerdings seit mehreren Jahren, dass der Übergang zu digitalen Werbeformen auch nachhaltige Veränderungen bewirkt hat. Die Entwicklung zeigt Parallelen zur allgemeinen Entwicklung der Ads im Internet.

    Die neuen Möglichkeiten des Trackings geben einen präziseren Eindruck darüber, ob der Content die Zielgruppe erreicht. Die Platzierung in verschiedenen Online-Angeboten wird damit zielgerichteter, was auch für die weitere Verbreitung über alle digitalen Kanäle gilt. Die Abwägung der Chancen für eine Verbreitung im Social Web sind ein grundlegender Teil der Planung. Die Möglichkeiten von Bewegtbild und Ton führen zu einer größeren Flexibilität bei der Ansprache der Zielgruppen.

    An der Schnittstelle von Content-Strategie, Texterstellung und Social-Media-Betreuung kümmert sich wunder media um den wichtigsten Teil Ihrer Kampagne: den überzeugenden Content.

  • Native Advertising und Sponsored Content

    Die Platzierung von Content im redaktionellen Umfeld muss nicht zwangsläufig die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens in den Fokus rücken. Das breite Feld des Sponsored Contents bietet hierzu attraktive Alternativen. Der Werbepartner tritt dabei als Experte für das Thema eines redaktionellen Beitrags auf. Anstatt selbst zum Thema zu werden, wie im Native Advertising, tritt die Fachkompetenz anhand eines allgemeineren Themas zutage. Einer der Schwerpunkte in der Arbeit von wunder media liegt in der Erstellung tagesaktuellen News-Contents. Durch diese langjährige Erfahrung können wir Ihnen aufzeigen, mit welchen aktuellen Themen sich Ihr Unternehmen im Rahmen von Sponsored Content präsentieren sollte.

Ist das nicht alles Content Marketing?

Die Strategien des Native Advertising erscheinen oft als weitgehend identisch zu den Ansätzen, denen das Content Marketing folgt. Die wichtigen Unterschiede liegen allerdings auf zwei Ebenen. Zum einen gilt, dass Advertising bezahlt ist. Content Marketing hingegen beruht nicht zwangsläufig auf der bezahlten Platzierung von Content in Fremdmedien. Darüber hinaus verfolgt das Content Marketing Ziele, die sich nicht direkt unter den Begriff der Werbung fassen lassen.

Auch bei den Aufgaben einer Content-Marketing-Agentur dreht sich alles um ansprechende Inhalte, die dem Leser einen Mehrwert bieten. Allerdings wird der Content nicht nur auf Drittseiten platziert. Vielmehr spielen die verschiedensten Content-Formate auf Firmenblogs oder Social-Media-Profilen bei dieser Art des Marketings eine große Rolle. Die Strategie ist langfristiger angelegt als die Kampagnen des Native Advertising. Zu den Zielen gehört neben der dauerhaften Imagepflege auch die Erhöhung der Reichweite in sozialen Netzwerken und die Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Letzten Endes sind die Anforderungen an den Content also deutlich anders gelagert als beim Native Advertising.

Redaktionelle Leistungen fürs Advertising

Für die Erstellung von Advertorials und die Betreuung Ihrer Native-Advertising-Kampagnen bietet Ihnen wunder media die passenden Lösungen. Von der größten digitalen Redaktionsagentur Deutschlands erhalten Sie die Strategie und den fertigen Content aus einer Hand. Gerne informieren wir Sie detailliert über unseren Service. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich zu beraten.

Maximilian Mende

Lisa Haas

Ramtin Ramin