Home > AGBs

AGBs

AGBs der wunder media production GmbH

1 Allgemeines

1.1 Die wunder media production GmbH (im Folgenden: wunder media) bietet ihren Kunden Leistungen eines Content und Application-Service- Providers an. Die Tätigkeit umfasst die redaktionelle Entwicklung, Produktion und Publikation von digitalen- sowie Printinhalten (in den Formaten Text-, Bild-, Bewegtbild und Audio) insbesondere für den hochwertigen Entertainment- und Infotainmentbereich,

1.2 Diese AGB regeln die Beziehungen zwischen wunder media und ihrem jeweiligen Kunden. Sonstige Absprachen zwischen dem Kunden und wunder media bleiben von diesen AGB unberührt.

1.3 Content i. S. dieser AGB sind Text- und Bilddokumente in digitaler Form zur Verbreitung über Netzwerke (Internet, Intranet, Extranet, P2P etc.), mobile Plattformen sowie in Printmedien. Content-Paket im Sinne dieser AGB ist die Gesamtheit an Text- und Bilddokumenten nach dem im zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag näher bezeichneten Umfang, insbesondere hinsichtlich Inhalt, Zeitraum, Region, Kategorie und Informationstiefe.

1.4 Applikationen im Sinne dieser AGB sind lauffähige Software-Erzeugnisse, die den Endbenutzern des Kunden den Zugriff auf Content von wunder media, des Kunden oder von Contentpartnern über Internet und ähnliche Dienste gestatten und die Darstellung übernehmen.

2 Leistungen von wunder media

2.1 wunder media stellt dem Kunden das gesondert vereinbarte Content-Paket aus ihrer Datenbank zur Verfügung. Art und Weise der Überlassung regeln sich nach dem zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag.

2.2 Soweit vereinbart, erhält der Kunde die Möglichkeit, über Applikationen auf den Content zuzugreifen und diesen gestalterisch seiner Website angepasst in diese einzubinden.

2.3 Soweit vereinbart, stellt wunder media dem Kunden weitere Applikationen zur Einbindung auf seiner Website bereit, z. B. Eingabemasken, Bestellformulare in geeigneter Form (CGI u. ä.), dynamische Landkarten.

2.4 wunder media räumt dem Kunden an dem zum Content-Paket gehörenden Content und den Applikationen ein einfaches, nicht-weiter übertragbares, räumlich und gegenständlich nach Maßgabe des Vertrages beschränktes Nutzungsrecht für die Laufzeit dieses Vertrages ein. Hierbei darf der Kunde nach Maßgabe dieses Vertrages

2.4.1 den Content als Informationsangebot in seine Website einbinden, um ihn für seine Endkunden zum Abruf (ohne Speicherung) bereit zu halten, ihn in Printmedien verbreiten oder in mobile Plattformen einbinden;

2.4.2 sofern vertraglich ausdrücklich schriftlich vereinbart und unter der Maßgabe dieser Vereinbarung, den Content an Dritte zur Nutzung weiterüberlassen (Content-Broker);

2.4.3 von wunder media bereitgestellte Applikationen während der Laufzeit des Vertrages in seine Website einbinden und auf dem Server von wunder media ablaufen und sofern notwendig, ausführbare Teile der Applikation auf seinem Server oder den Rechnern der Endkunden ablaufen lassen. Sofern der Kunde seine Website bei Dritten hostet, ist er auch berechtigt, die Applikation oder ausführbare Teile hiervon auf dem Server des Dritten ablaufen zu lassen, sofern notwendig.

2.5 Sofern nach dem Vertrag wunder media das Hosting des Content übernimmt, sichert wunder media eine technische Verfügbarkeit des Content auf dem Server von wunder media von jährlich durchschnittlich 98% zu. Bei der Berechnung der durchschnittlichen Verfügbarkeit des Servers von wunder media unberücksichtigt bleiben Ausfälle bzw. Abschaltungen während eines Wartungsfensters von täglich 2.00 Uhr bis 4.00 Uhr. Technische Verfügbarkeit bedeutet hierbei, daß der Server von wunder media in Betrieb ist, die dort laufenden Applikationen funktionsfähig sind, der Content verfügbar ist und die Anbindung an den technischen Übergabepunkt vom Intranet zum Internet besteht. Bei der technischen Verfügbarbeit werden nicht Ausfälle im Bereich des Service-Providers von wunder media berücksichtigt.

2.6 Sofern vereinbart, stellt wunder media dem Kunden Hyper-Links zu Websites zur Verfügung. Diese kann der Kunde in seine Website integrieren. wunder media übernimmt hierbei keine Verantwortung für die Aktualität der Hyper-Links und den Inhalt der gelinkten Website. wunder media macht sich diesen insbesondere nicht zu eigen. Bei Nutzung von Services über verlinkte Verbindungen kommen vertragliche Beziehungen nur zwischen dem Nutzer und dem verlinkten Service Provider zustande. Für auf den Inhalt und Richtigkeit der auf den verlinkten Websites angebotenen Informationen und Angeboten übernimmt wunder media keinerlei Gewähr, macht sich diesen insbesondere auch nicht zu eigen.

3 Leistungen des Kunden

3.1 Der Kunde zahlt die vereinbarte Lizenzgebühr oder Auftragssumme monatlich im Voraus nach Rechnung durch wunder media. Deren Höhe richtet sich nach dem Vertrag.

3.2 Der Kunde stellt durch geeignete technische Maßnahmen sicher, daß der Content, die Applikationen, Hyperlinks und andere Leistungen der wunder media, an denen er Nutzungsrechte hat, nicht von ihm oder Dritten vertragswidrig genutzt werden.

Im Falle einer unberechtigten Nutzungsüberlassung hat der Kunde auf Verlangen unverzüglich sämtliche Angaben zur Geltendmachung der Ansprüche gegen den Nutzer zu machen, insbesondere dessen Namen und Anschrift mitzuteilen. Darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche bleiben unberührt.

3.3 Der Kunde wird unter der Domain (einschließlich Unterverzeichnissen, Sub- und @-Domains) oder innerhalb des Printmediums, unter der er den Content einbindet, keinen sittenwidrigen, rassistischen oder strafbaren Content bereithalten.

3.4 Der Kunde wird Urheberkennzeichnungen – insbesondere „© wunder media production GmbH 2010“ – und Marken im Zusammenhang mit dem von wunder media bereit gestellten Content nicht verändern oder entfernen.

3.5 Der Kunde ermöglicht wunder media jederzeit den Update des Content. Hierzu wird der Kunde Content, der ihm mit dem Vermerk „Update“ oder einem ähnlichen Hinweis von wunder media zur Verfügung gestellt wird, unverzüglich übernehmen und alten (korrigierten) Content von seiner Website nehmen. Erfolgt der Zugriff des Kunden online, so pflegt wunder media den aktualisierten Content direkt ein.

3.6 Dem Kunden ist gestattet, den Content in der Formatierung anzupassen oder ihn in eine andere Sprache zu übersetzen. Nicht gestattet ist jedoch eine inhaltliche Änderung durch den Kunden.

4 Gewährleistung, Haftung

4.1 Der von wunder media bereitgesellte Content wird nach bestem Wissen erstellt. Für den Fall, dass der von wunder media vertraglich geschuldete Content unrichtig oder unvollständig ist, wird wunder media dem Kunden fehlerfreie und vollständige Informationen nachliefern. Soweit die Ersatzlieferung fehlschlägt, hat der Kunde das Recht auf Rückgängigmachung oder Herabsetzung der für den Contentabruf gezahlten Vergütung. Im Übrigen richtet sich die Haftung von wunder media gegenüber seinem Kunden und Dritten nach Ziffer 4.4. Bei tatsächlichen oder befürchteten Auseinandersetzungen mit Dritten über Content – gleich, ob über dessen Inhalt oder daran bestehende Rechte – ist wunder media berechtigt, den betreffenden Content jederzeit im erforderlichen Umfang zu ändern oder aus dem Angebot zu nehmen. Der Kunde wird hieran im Rahmen von Ziffer 3.5 mitwirken.

Für den Inhalt und die Richtigkeit fremder, nicht von wunder media bereit gestellter Inhalte wird keine Haftung übernommen. Insbesondere macht sich wunder media diese Inhalte auch nicht zu eigen.

4.2 wunder media stellt den Kunden von begründeten Ansprüchen Dritter frei, die diese wegen der Verletzung gewerblicher Schutzrechte im Zusammenhang mit der vertragsgemäßen Nutzung des von wunder media bereitgestellten Content durch den Kunden an diesen haben. Voraussetzung ist, daß der Kunde wunder media unverzüglich über die Geltendmachung solcher Rechte informiert und bei der Abwehr der Ansprüche unterstützt.

4.3 wunder media haftet nicht für Bestand, Eignung und Fehlerfreiheit der vom Kunden verwendeten öffentlichen Übertragungsleitungen und der eigenen Datenkommunikationsgeräte des Kunden. wunder media empfiehlt dem Kunden, stets aktuelle Virenschutzsoftware zu verwenden und sich gegen die Gefährdung des eigenen Systems durch geeignete Maßnahmen (z. B. Firewalls) zu schützen. wunder media weist den Kunden auf die nicht stets auszuschließende Gefahr hin, daß im Rahmen von Datenaustausch auch destruktive Progamme wie z.B., sog. Viren, Trojaner, Würmer und ähnliche Programme unwissentlich übertragen werden können.

4.4 Die Haftung von wunder media ist im Übrigen – gleich aus welchem Rechtsgrund – auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, sofern in diesen AGB oder dem Vertrag nichts Abweichendes geregelt ist. Die Einschränkungen nach Satz 1 gilt nicht bei der fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalspflichten), bei Personenschäden und im Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes. In ersterem Fall sowie im Falle der vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch einfache Erfüllungsgehilfen ist die Haftung jedoch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

5 Höhere Gewalt

5.1 Im Falle höherer Gewalt oder unvorhergesehener Ereignisse, die von beiden Seiten nicht zu vertreten sind und die eine Einschränkung oder Einstellung der jeweiligen Leistungen erforderlich machen, sind beide Parteien für die Dauer der Behinderung sowie für eine angemessene Anlaufzeit von der Pflicht zur Leistung befreit. Als höhere Gewalt gelten insbesondere:

Störung in den Kommunikationsnetzen der Betreiber
Rechnerausfall bei Internetprovidern oder Onlinediensten
Feuer, Aufruhr, Streik, Aussperrung, Verkehrsstörungen, Computerviren oder Verfügungen und Gerichtsentscheidungen in- und ausländischer Stellen und Behörden, Kriegs- und Naturereignisse sowie
sonstige vergleichbar gravierende Umstände welche die Leistungen erheblich erschweren oder unmöglich machen.

Jede Partei hat die andere Vertragspartei über den Eintritt eines Falls von höherer Gewalt unverzüglich und in schriftlicher Form in Kenntnis zu setzen

5.2 Dies gilt auch dann, wenn sich wunder media bereits mit der Leistung im Verzug befindet. Fristen und Termine werden hierdurch in angemessenem Umfang verlängert.

6 Vertragsdauer und Kündigung

6.1 Die jeweilige Laufzeit richtet sich nach den Festlegungen der Vereinbarung. Sie kann innerhalb der angegeben Kündigungszeiten beendet werden.

6.2 Die Kündigung bedarf der Schriftform.

6.3 Unberührt hiervon bleibt das Recht jeder Partei, den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen. Als wichtiger Grund ist insbesondere anzusehen, wenn eine der Vertragsparteien mit ihrer Leistung länger als zwei Monate in Verzug gerät.

7 Folgen der Vertragsbeendigung

7.1 Nach dem Ende der Vertragslaufzeit wird der Kunde keinen von wunder media bereit gestellten Content mehr nutzen, insbesondere diesen nicht weiter Dritten verfügbar machen. Applikationen wird er nicht länger nutzen.

7.2 Der Kunde wird sämtlichen in seinem Besitz befindlichen Content und Applikationen löschen.

8 Abtretung / Aufrechnung

8.1 Die Abtretung der Rechte und/oder die Übertragung der Verpflichtungen des Kunden aus dem Vertrag sind ohne schriftliche Zustimmung von wunder media nicht zulässig.

8.2 Die Aufrechnung mit Gegenforderungen/Gegenansprüchen ist ausgeschlossen, sofern diese nicht unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

9 Datenschutz, Vertraulichkeit

Jede Partei ist für die Einhaltung der einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen selbst verantwortlich. Jede Partei wird sämtliche mit der Durchführung dieses Vertrages in Zusammenhang stehenden betrieblichen und sonstigen Informationen vertraulich behandeln. Eine gesetzliche Auskunftspflicht bleibt hiervon unberührt.

10 Sonstiges

10.1 Erfüllungsort ist München.

10.2 Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag wird München vereinbart, sofern der Vertragspartner Kaufmann bzw. juristische Person des öffentlichen Rechts ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat. Dies gilt auch für den Fall, dass der Vertragspartner nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus Deutschland heraus verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

10.3 Auf diesen Vertrag und daraus resultierender Ansprüche gleich welcher Art findet ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des deutschen Internationalen Privatrechts Anwendung.

10.4 Mündliche Nebenabreden zum Vertrag oder diesen AGB bestehen nicht. In diesen AGB in Bezug genommene Vereinbarungen, deren Änderung sowie die Änderung dieser AGB selbst bedürfen zur ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung dieser Ziffer 10.4.

10.5 Im Falle von Widersprüchen zwischen Vereinbarungen zu Content und/oder Applikationen einerseits und diesen AGB andererseits haben erstere Vorrang.

10.6 Es gelten ausschließlich die AGB von wunder media. Abweichende oder für wunder media ungünstige, ergänzende AGB des Kunden werden auch dann nicht Bestandteil des Vertrages zwischen den Parteien, wenn der Kunde in seiner Auftragsbestätigung oder sonstigen Dokumenten auf seine AGB verwiesen hat.